Service für Urologen
Heinrich am Rednerpult

Spahn-Pläne: Erster Ansatz zur Entbudgetierung – Kassen jetzt in der Pflicht

Zu den heute im Deutschen Ärzteblatt veröffentlichten Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn1 erklärt Dr. Dirk Heinrich, der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands (NAV-Virchow-Bund): Endlich wird der Zusammenhang zwischen der Budgetierung ärztlicher Leistungen und Terminkapazitäten von der Politik anerkannt. Die Lösungsansätze sind jedoch nicht konsequent genug.

Titel als Schriftzug. Im Hintergrund ein Portemonnaie, das mit einer Schraubzwinge zugehalten wird. SpiFa-Logo in der rechten oberen Ecke

SpiFa: “Ende der Budgetierung – Jetzt!”

Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) unterstützt Antrag auf der Gesundheitsministerkonferenz! Die Entbudgetierung vertragsärztlicher Versorgung wird eines der Themen auf der Gesundheitsministerkonferenz der Bundesländer sein, die am 20. und 21. Juni in Düsseldorf stattfindet. Schleswig-Holstein plant, einen entsprechenden Antrag einzubringen. Der SpiFa unterstützt diesen Vorstoß ausdrücklich. „Es muss endlich Schluss sein mit begrenzten finanziellen Mitteln… [Weiterlesen]

DSGVO-Schriftzug auf Hintergrund von Nullen und Einsen + Logo der SpiFa

Schreckgespenst DSGVO: SpiFa warnt vor übertriebener Auslegung des Datenschutzes

Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa), fordert die Verantwortlichen auf, die EU-DSGVO nicht zu überdrehen. Versorgung müsse händelbar bleiben. Es sei absurd, wenn Ärzte bei der Zusammenarbeit tonnenweise Papier unterschreiben und Arztpraxen zu Bibliotheken für die Auftragsdatenverarbeitungs-Verträge verkommen. “Ärztliche Tätigkeit ist keine Auftragsdatenverarbeitung”, sagt Lars F. Lindemann, Hauptgeschäftsführer des SpiFa heute in Berlin. Seit 25…. [Weiterlesen]

"HPV-Impfung" als Text, der aus Scrabble-Steinen" gelegt wurde.

STIKO empfiehlt HPV-Impfung für Jungen – Teilnahme am Impfkurs wichtiger denn je

Basierend auf Daten des Zentrums für Krebsregisterdaten erkranken in Deutschland jedes Jahr etwa 6.250 Frauen und ca. 1.600 Männer an HPV-bedingten Karzinomen.* Laut einer Vorabinformation des Robert-Koch-Instituts (RKI) hat die Ständige Impfkommission (STIKO) auf ihrer 90. Sitzung am 05. Juni 2018 den Beschluss zur Empfehlung einer HPV-Impfung für Jungen gefasst. Die Impfung gegen humane Papillomviren… [Weiterlesen]

"EBM" als stehende orange Buchstaben vor einer Wand aus Euro-Scheinen

Botox®-Behandlung bei Blasenfunktionsstörungen

Die Botoxbehandlung bei bestimmten Blasenfunktionsstörungen ist seit Januar 2018 neue EBM-Leistung. Der Bewertungsausschuss hat zum 1. Januar 2018 in das urologische und gynäkologische Kapitel des EBM jeweils zwei neue Gebührenordnungspositionen (GOP) für die Behandlung und die Nachbeobachtung aufgenommen. Bereits seit einigen Jahren ist das Botulinumtoxin-A enthaltende Arzneimittel Botox® für zwei weitere Indikationsbereiche zugelassen: Indikationsbereich 1:… [Weiterlesen]